Bully-Rescue
Bully-Rescue

Spike - oder die etwas andere Liebesgeschichte

Von einer befreundeten Tierschützerin wurde ich eines Tages auf Spike angesprochen, einen tauben French Bull Rüden, der seinen Besitzern, angeblich aus dem Nichts, ziemlichen Ärger machen würde. Ich sagte, dass die Besitzer sich gerne melden könnten, aber nichts geschah. So vergaß ich Spike wieder, bis nach Monaten der Zuchtverband der Frenchies anklopfte und von einem Spike berichtete, der auf einer Pflegestelle in Dresden sei und dort schon den zweiten Trainer "verbraucht" hatte.

Das es problematische Bullys gab, wußte ich, aber was dort beschrieben wurde klang eher wie Krokodil oder Piranha. Trotzdem ließ ich mich auf das Abenteuer Spike ein und so wurde Spike eines Tages zu uns gebracht.

Was soll ich sagen, Spike war deutlich schlimmer als das, was uns beschrieben wurde. Spike griff ohne Vorwarnung alles an, was sich bewegte. Kleinste Fehlbewegungen, lösten einen Angriff aus, Frust löste Attacken aus, andere Hunde wurden angegriffen.......

Ganz ehrlich, es war schrecklich und ganz schnell wurde klar: der ist nicht zu vermitteln!

Aber was tun. Ich hatte ihn zu uns geholt, hatte ihm damit ein Versprechen gegeben und jetzt einfach aufgeben? NEIN!!! 

Anfangs konnten wir ihn noch frei auf dem Hof laufen lasse und verharrten einfach kurz im Stillstand, wenn er auf uns zugeschossen kam. Dieser Plan half nur kurzfristig. Spike perfektionierte seine Attacken und erwischte eines Tages so heftig unsere Tierärztin, dass diese 2 Wochen krankgeschrieben war.

Tja, was tun???

Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob ich einen so langen Atem gehabt hätte, wenn Spike kein Bully gewesen wäre. Ich liebe Bullys, glaube und Bullys und fühle mich ihnen doppelt  verpflichtet.

Mag sein, dass das manche ungerecht finden, vielleicht ist es das auch, aber echte Bullyfans werden wahrscheinlich wissen, was mich antreibt.

Für Spike ließ ich einen Maulkorb anfertigen, extra für ihn. Einen, mit dem man Saufen und Hecheln kann, der nicht an den Augen drückt und der nicht behindert. Ganz besonderer Dank liegt hier bei Herrn Franz, der die besten Maulkörbe der Welt für Plattnasen fertigt!!!

www.kopfmaulkorb.de

 

Parallel zum Maulkorb fing ein Training an, aber das wird die nächste Geschichte :-)

 

 

Aktuelles

Durch den äußerst milden Winter gibt es jede Menge Ungeziefer. Haben Sie mal über biologische Insektiziede, wie zum Beispiel Kokosöl nachgedacht??? Besonders für chronisch kranke oder allergische Hunde kann dies eine Alternative sein!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sina Braun